Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Qualitätssicherung

Gesetzliche Qualitätssicherung durch die DRV (Deutsche Rentenversicherung) Baden Württemberg im Bereich der medizinischen Rehabilitation.

Teilnahme der Park-Klinik am Qualitätssicherungsprogramm der Rentenversicherungsträger:

Im Rahmen der Reha-Qualitätssicherung werden vergleichende Analysen zur Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität vorgenommen. Grundlage sind Datenerhebungen, -auswer­tungen und -analysen mit wissenschaftlich erprobten Instrumenten und Verfahren. Regelmäßig werden die Strukturdaten der Reha-Einrichtungen erhoben, Rehabilitandenbefragungen zur Behandlungszufriedenheit und Bewertung der Ergebnisqualität sowie Einzelfallbegutachtungen zur Analyse der Prozessqualität (Peer Review) durchgeführt. Ergänzt wird das QS-Instrumentarium durch zusätzliche Informationen zu den therapeutischen Leistungen der Reha-Einrichtungen (KTL), zur Rehabilitandenstruktur und zum sozialmedizinischen Verlauf nach einer Rehabilitation. Ferner wird im Rahmen der QS-Bericht­erstattung überprüft, ob die Rehabilitan-ten eine leitliniengerechte, evidenzbasierte Behandlung erfahren haben. Den Reha-Einrichtungen und den RV-Trägern werden die Ergebnisse regelmäßig in Form von Berichten zur Reha-Qualitätssicherung zurückgemeldet.

 

Module:

Rehabilitandenbefragung
Befragungen von Rehabilitanden bzw. Patienten zur Zufriedenheit mit der Reha-Maßnahme sowie deren subjektive Einschätzung der Behandlungsergebnisse

Peer Review Verfahren
Begutachtungsergebnisse bieten die Möglichkeit, Schwachstellen im Reha-Prozess und Reha-Ergebniss zu identifizieren

Therapeutische Versorgung - KTL-Dokumentation
Darstellung der Häufigkeit, Dauer und Differenziertheit der therapeutischen Versorgung sowie deren Dokumentation

Reha-Therapiestandards
Darstellung inwieweit Patienten mit entsprechender Diagnose nach den in den Reha-Therapie-standards formulierten Qualitätsanforderungen der Deutschen Rentenversicherung behandelt werden.

Rehabilitandenstruktur
Informationen zum Rehabilitandenspektrum (Alter, Bildungsniveau, Erwerbsstatus, Diagnosen, Leistungsfähigkeit etc.)

Sozialmedizinischer Verlauf nach Rehabilitation
Erhebung innerhalb von 2 Jahren zum Status der Rehabilitanden (Erwerbsleben, Alters- Erwerbsminderungsrente etc.)